weitere Beiträge

Mitgliederversammlung am 25.09.2021

Die Mitgliederversammlung des Obst- und Gartenbauvereins Lichtenstein e.V. verlief sehr harmonisch. Der Erste Vorsitzende Alfons Reiske konnte mehr als 25 gut gelaunte Vereinsmitglieder begrüßen. Das schöne Wetter, Kurzurlaub und die Bedenken wegen Corona hatten doch viele Vereinsmitglieder davon abgehalten, ins Evangelische Gemeindehaus im Unterhausen zu kommen.

Wegen Corona mussten die Mitgliederversammlungen im März 2020 und im März 2021 abgesagt werden. In seinem Bericht über die vergangenen 2 Jahre ging Alfons Reiske vor allem auf die Baumschnittaktionen auf den Wiesen der Gemeinde ein. Zusätzlich zu den 200 Bäumen, die der OGV bereits betreut kamen 50 weitere Bäume im Gebiet Greuthau und Gemeindeäcker die stark vernachlässigt waren.

An dem Projekt BioSaiFle 2021, bei dem Grasschnitt von den Streuobstwiesen eingesammelt und zur Verwertung in einer Bio-Gas-Anlage nach Eningen gebracht wird, beteiligen sich vor allem die Gemeinde Lichtenstein und Besitzer von Streuobstwiesen aus unserer Gemeinde. Dieses Pilotprojekt wurde bei den zahlreichen Besuchen von Politikern auf dem Nussbaumweg eingefädelt und wird von der Regierung in Berlin unterstützt und von der Universität Hohenheim und der Universität Stuttgart betreut, die für die Energiefragen zuständig ist.

Die Kasse des OGV Lichtenstein ist gut gefüllt. Obwohl die beiden traditionellen Feste im Frühling und Sommer der letzten beiden Jahren ausfallen mussten und keine Ausflüge durchgeführt werden konnten, und trotz den hohen Kosten für den Nussbaumweg, die Entwicklung der beiden Internetseiten und mehrere größere Anschaffungen konnte die Kassiererin Irmgard Keppler von einem Zuwachs der Konten zum jeweiligen Jahresende berichten.

Auf dem Foto des neuen Vorstandes des OGV Lichtenstein fehlt Katja Hubich, die bei der Jahreshauptversammlung leider verhindert war.

Robert Rozic hat die Buchhaltung des OGV geprüft und konnte in der sorgfältigen Buchführung keinen Fehler entdecken. Alle Belege und Daten sind vorhanden und vollständig. Rozic stellte den Antrag, die Kassiererin zu entlasten. Gleichzeitig stellte er den Entlastungsantrag für den Vorstand und bedankte sich beim Vorstand und beim Fachausschuss des Vereins für die geleistete Arbeit. Besonders dankte er dem Ersten Vorsitzenden Alfons Reiske für die geleistete Arbeit.

Werner Neubrander, der für die Öffentlichkeitsarbeit des OGV zuständig ist, berichtete in seinem mit zahlreichen Fotos unterlegten Vortrag über umfangreiche Baumschnittaktionen im Auftrag der Gemeinde, über den letzten Baumschnittkurs und über die umfangreichen Rodungsaktionen in der Pflegezone des Biosphärengebietes im Zellertal.

Den Schlussteil seines Berichtes widmete Neubrander besonders den ehrenamtlichen Helfern und Unterstützern des OGV Lichtenstein. Ohne die vielen freiwilligen Helfer, die den OGV unterstützen, ist die vielfältige Arbeit des Vereins überhaupt nicht möglich.

Der Vorsitzende Alfons Reiske, seine Stellvertreterin Katja Hubich, Kassiererin Irmgard Keppler, Schriftführerin Rosemarie Krist und Pressereferent Werner Neubrander wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.

Außerdem wurde der Vorstand erweitert um einen weiteren stellvertretenden Vorsitzenden. Professor Ditmar Hilpert soll künftig den OGV bei Verhandlungen mit Gemeinde und Behörden unterstützen und das Projekt zur Gründung einer Genossenschaft zur Verwertung von Obst und anderen Produkten von den Streuobstwiesen vorantreiben.

Der OGV Lichtenstein ist für die Zukunft gut gerüstet. Im kommenden Jahr soll die Marke von 400 Mitgliedern geknackt werden und man hofft, die Informationsreihe OGV-Insider-Wissen und die vielen Kurse und Unterweisungen endlich wieder aufnehmen zu können.

OGV Lichtenstein – Werner Neubrander   – Kontakt: neubrander@web.de – Internetseiten „OGV-Lichtenstein.de“ und „Nussbaumweg.de“